Nichts zu verbergen mal wieder

Man will uns ja ständig einreden, dass wir nichts zu verbergen haben.
Deswegen fordern fast alle Regierungen immer mehr Transparenz von ihren Bürgern.

Ständige Überwachung des öffentlichen Raumes, der Kommunikation, der Bewegungsdaten usw.
Das sind die feuchten Träume der Politiker (und natürlich all jener, die damit gute Geschäfte machen).
Der Grund dafür ist, dass sie einfach Angst vor uns haben.
Angst, dass wir uns eines Tages ihre Lügen (inklusive Korruptions und sonstige Affären) nicht mehr gefallen lassen und sie allesamt mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Land jagen.

Aber warum sollten wir als kleine Bürger das freiwillig akzeptieren?
Denn naturgemäß wollen die Politiker selbst eher wenig bis gar nicht transparent sein.
Woran das wohl liegt? Sie werden doch wohl nichts zu verbergen haben, oder?

Es wird Zeit, dass sie selbst mit gutem Beispiel voran gehen und alle ihre Daten offenlegen.
ALLES!
Finanzdaten, Bewegungsdaten, Kommunikationsdaten.

Damit wäre es auf einen Schlag nicht mehr möglich, korrupt zu sein, denn schließlich könnte das JEDERMANN JEDERZEIT herausfinden!
Sollten irgendwann alle Politiker alle ihre persönlichen und beruflichen Daten freiwillig zugängig machen, dann habe ich auch nichts mehr zu verbergen.

Änderung der AGB

Liebe Untertanen!

Es ist ja jetzt in Mode gekommen, seine Benutzer alle 14 Tage mit Änderung der AGB zu beglücken.
Daher habe auch ich mich dazu entschlossen, meinen Blog mit einer AGB Seite auszustatten und diese möglichst häufig zu ändern!

Dazu inspiriert hat mich ein bekannter Internet-Zahlungsdienstleister (Name der Red. bekannt).
Denn diese Woche ist nun die vierte Mail innerhalb von zwei Monaten zur Änderung der AGB hereingetrudelt.
Gelesen habe ich bisher noch keine, da ich mir leider noch nicht die Zeit genommen habe.

Nachdem man aber eh keine andere Wahl hat, als die AGBs der Reihe nach kommentarlos zu akzeptieren, habe ich nun beschlossen mir das Lesen sämtlicher aufgestauten AGBs auf den 32. Dezember zu verschieben.

Der böse Johannes meint dazu:
Wenn ich mir immer alle AGB Änderungen durchlesen würde, die ich bekomme, müsste ich das hauptberuflich machen.
Nur leider ist damit kein Geld zu verdienen.
Außer man studiert Jura, wird Anwalt und schreibt AGBs.

Eso-Schas aus dem Sommerloch

Eso-SchasDamit es hier nicht so langweilig ist, kommt mal wieder ein wenig Eso-Schas.
Könnt ihr ihn schon riechen?

Ich war wandern.
Und was musste ich sehen?
Das:
Yang negativer Platz

Ich muss schon sagen, mich hat es wirklich gleich gefröstelt, weil wenn ich so einen Schwachsinn lesen muss, läuft es mir immer kalt über den Rücken.

Also ging ich weiter.
Dann sah ich das:
Ying und Yang Platz

Also, ich sag mal so, was soll das mit dem Bäume umarmen?
Ich meine, die können nicht weglaufen, und wer sagt eigentlich, dass Bäume umarmt werden wollen?
Stellt euch vor, ihr seid am Boden fest geklebt und könnt euch nicht bewegen und nicht sprechen.
Und dann kommt wer daher, und umarmt dich, ungefragt.
UND DU MUSST ES GESCHEHEN LASSEN!
Klingt wie eine frühe Stephen King Kurzgeschichte.

Brr. Jetzt läuft es mir schon wieder kalt über den Rücken.

Mir ist schon klar, dass es einem Stadtmenschen, der das ganze Jahr nur Beton sieht, was gibt, wenn er mal draußen in der Natur ist.
Aber, wer dafür ein Blechschild mit salbungsvollen Worten braucht, um das zu kapieren, dem ist wirklich nicht zu helfen.

Diesen Eso-Schas widmet euch
der böse Johannes

Mit Leberkäse gegen Pseudomedizin

Eso-SchasLiebe Untertanen!

Wie ihr wisst, bin ja ein großer Fan des Leberkäses.
Deshalb bin ich noch viel mehr erfreut, dass Leberkäse sogar dazu beigetragen hat, pseudomedizinischen Humbug zu entlarven!

Hier bei Onkel Michael könnt ihr genau nachlesen, wie die Hersteller von Bioresonanz-Geräten unter anderem mit der Hilfe von Leberkäse enttarnt und vor Gericht wegen gewerbsmäßigem Betrug und Verstößen gegen das Heilmittelwerbegesetz verurteilt wurden.

Es ist immer wieder erstaunlich, was Leberkäse alles kann!

Diesen Eso Schas widmet euch euer
Herr Johannes bei den Furzen

Arsch Tanne Kurbel

Bild

Warum einfach, wenns auch kompliziert geht?
Diese Frage stell ich mir (egal, ob Arbeit oder Privat) immer öfter.

Denn manche Dinge werden so blöd gelöst, dass ich mir schon öfter folgendes gedacht habe:

Wenn man mir eine Tanne mit Kurbel in den Arsch stecken würde und fest dreht, wäre es sicher weniger weniger schmerzhaft, als die Begründung zu hören, warum es nicht anders gelöst werden konnte.

Diese Epiphanie hat meinen Geist zu folgenden Bild beflügelt:
Arsch-Tanne-Kurbel
Ihr seid vom bösen Johannes herzlich dazu eingeladen, dieses Bild zu teilen, wann immer ihr auch so einen „Arsch-Tanne-Kurbel“ Moment habt!