Sicher im Internet: Nachtrag zu Ghostery

Ursprünglich habe ich die Benutzung von Ghostery vorgeschlagen.
Dies muss ich nun revidieren, da sich Ghostery wegen einer Firmenübernahme zu
einem neuen Geschäftsmodell hingewandt hat und liefert nun seinerseits selbst
Werbung aus
, allerdings ohne Tracker, wie man betont.
Bei einer Neuinstallation ist diese Option standardmässig akiviert, kann aber
deaktiviert werden.
Nun, ein Werkzeug, welches eigentlich zur Blockierung von Werbung und deren
Schattenseiten entwickelt wurde, nun aber selbst Werbung ausliefert, stellt sich
meiner Meinung nach selbst ad absurdum.
Da ich diese Vorgehensweise nicht gutheisse, kann ich dieses Werkzeug nicht mehr
guten Gewissens weiterempfehlen.
Ich würde sogar vorschlagen, die Browser-Erweiterung Ghostery zu entfernen.
Keine Angst, die Erweiterung uBlock Origin reicht als Schutz vor Trackern
vollständig aus, da diese auch hier blockiert werden.

Das Ebook wurde bereits aktualisiert, das Hörbuch folgt bald.

Advertisements

Endlich ist er da!

Arrr, liebe Untertanen!
Vor einger Zeit habe ich mich um Mitgliedschaft im (leider noch nicht als Religion anerkannten) Pastafarischen Verein zur Förderung der Gedanken an das Fliegende Spaghettimonster beworben.
Nun freue ich mich sehr euch mitzuteilen, dass ich nun schon länger ein Vereinsmitglied bin und jetzt auch endlich meinen Mitgliedsausweis bekommen habe!
Hier ist er:
Pastafari-Ausweis
Falls ihr mehr über die Pastafari und das Fliegende Spaghettimonster wissen möchtet, könnt ihr das auf der Seite pastafari.at nachlesen

Nudelige Grüsse sendet euch euer
Herr Johannes bei den Furzen

Man könnte glauben, es ist Satire.

Video

Ich habe gestern im Radio ein Liedchen gehört und habe geglaubt, ich höre nicht richtig.
Heute steht es eh schon in den Zeitungen.
Die Wirtschaftskammer hat ein Video zum 12-Stunden-Tag herausgegeben.
Man könnte meinen, es ist Satire, ist es aber nicht.
Die meinen das echt ernst.

Ich habe es fast bis zum Schluß ausgehalten.
Es ist echt harter Stoff.

Der böse Johannes meint dazu:
Denen muss echt jemand kräftig ins Hirn geschissen haben.

Bitte lest auch die Kommentare auf Youtube dazu…

Wieviele Autos braucht man pro Haushalt?

Wie ich ja berichtet habe, sind wir (meine Frau Maus bei den Furzen und ich) ja jetzt schon eine Weile ohne eigenes Auto.
Ab und zu mieten wir, aber meistens brauchen wir ohnehin kein Auto.
Über die Parkplatzprobleme in unserer kleine Gasse mache ich mir jetzt überhaupt keine Sorgen mehr.
Aber ich glaube den Grund für die Parkplatznot in unserer Gasse gefunden zu haben…
Weiterlesen

Sicher im Internet: Das Smartphone

smartphoneBei meinem Werk „Sicher im Internet“ geht es ja eigentlich um Personalcomputer.
Jedoch benutzen heute viele Menschen teilweise gar keine PCs oder Notebooks mehr, sondern eher Tablet-Computer, bzw. überhaupt nur mehr Smartphones.
Da diese ja zumeist immer mit dem Internet via Mobilfunk oder WLAN verbunden sind, stellen diese eine besondere Gefahr für die Privatsphäre und die Sicherheit der persönlichen Daten dar.
Deswegen möchte ich das Thema Smartphone in diesem Kapitel etwas genauer beleuchten.
Weiterlesen