Mails von deiner Bank

Dies ist ein Nachtrag zu den Themen E-Mails und E-Banking in der Reihe „Sicher im Internet

Österreichische Banken (vielleicht auch in anderen Ländern?) sind jetzt auf die glorreiche Idee gekommen, ihre E-Banking Benutzer jetzt auch mit dem total modernen Medium E-Mail zu informieren.
Früher war es üblich, die Benutzer nur per Telefon, Brief und der so genannten Postbox (ein Bereich innerhalb des E-Bankings) mit Nachrichten oder Werbung zu beglücken.
Damit ist jetzt aber Schluss und ich erkläre euch, warum das eine schlechte Idee ist.

BankingÄnderung der AGBs
Die Banken haben in ihrer jährlichen Änderung der AGBs einfach „per Mail“ bei den Benachrichtigungsmöglichkeiten hinzugefügt. Das wars. Stillschweigen bedeutet „Ich bin einverstanden“, Ablehnung bedeutet, „du kannst gerne kündigen, wenn dir was nicht passt“.
Gut, das machen eh alle so, aber ein Bankkonto ändert man nicht mal so schnell, wie z.B. den Mobilfunkanbieter.
Außerdem, welche Alternative hat man, wenn es alle Banken gleichtun?

Auswirkung
Früher hat es mal geheißen: „Banken senden niemals eine Mail, in der sie auffordern, auf irgendwelche Links zu drücken, oder irgendwo Benutzerdaten einzugeben“.
Das könnt ihr nun vergessen.
So gesehen bei einer Mail der Hausbank meiner lieben Frau.
Sie hat ein Werbemail für das Zahlen mit dem Smartphone bekommen, auf der sich sage und schreibe 16 (sechzehn!) Weblinks zum Draufklicken befanden.
OK, es steht nirgends, dass man draufklicken soll, aber es ist ja eine Einladung, oder?
Nun werden die Menschen trainiert, auf bunte Mails von Banken zu reagieren und die weiterführenden Information im Internet zu lesen.
Das Problem ist aber, wie viele Menschen kennt ihr persönlich, die die Authentizität einer E-Mail oder einer Webseite bestätigen können?
Ein Beispiel am Rande: In der Türkei gab es vor nicht allzu langer Zeit einen Fall, wo man Anhänger der Opposition mit gefälschten Mails, die zum Downloaden einer angeblichen Protest-App aufrief, die in Wirklichkeit ein Trojaner war.
Was das bedeutet, könnt ihr euch wahrscheinlich denken.
Man hat es jetzt den E-Mail Betrügern noch leichter gemacht, eine noch größere Anzahl an zukünftigen Betrugsopfern zu bekommen.

Hintergrund
Ich denke mal, die Banken haben das gemacht, um die trostlosen Benachrichtigungen in der Postbox zu umgehen, die wahrscheinlich eh keiner liest, weil die Information so nicht sofort verfügbar ist.
Ob das wirklich so ist, kann natürlich nur ein Insider im Bankwesen sagen, da ich aber selbst in einem großen Unternehmen arbeite, weiß ich, auf welche großartigen Gedanken und Visionen die Vordenker und Lenker so kommen.
Sicherheitsbedenken werden da zugunsten der schönen Werbung einfach abgewedelt…

Aufweichung bei der Passwort-Komplexität
Zusätzlich möchte ich noch erwähnen, dass alle meine Banken mich vor längerer Zeit per AGB dazu „gezwungen“ haben, die Kennwörter für das E-Banking zu ändern.
Und zwar so, dass die ersten paar Stellen numerisch sein müssen, der Rest darf gnädigerweise auch Buchstaben und Sonderzeichen enthalten.
Dadurch hat das Kennwort wesentlich an Komplexität eingebüßt und ist dadurch wesentlich leichter zu erraten.
Und wieso?
Na, damit das Anmelden bei den E-Banking-Apps nicht so schwer ist, denn wer möchte schon dauernd Sonderzeichen in sein Smartphone eintippen?
Bei der Komponente, die die aufgrund der schlechten Update-Politik der Hersteller die größte Angriffsfläche für Schwachstellen ist und auch den größten Anreiz für Hacker bietet, nämlich dem Smartphone, muss man nur ein paar Zahlen eingeben, um sich zu authentifizieren.
Sieht denn da vielleicht noch jemand die Ironie und den Schwachsinn?

Darum kein E-Banking am Smartphone
Ich kann nur immer wieder gebetsmühlenartig bitten und betteln.
Bitte benutzt keine E-Banking-App (und am besten gar nichts was mit Bank im Entferntesten zu tun hat) auf dem nicht so Smartphone.
Danke.

Siehe auch hier:
https://krawutzi.wordpress.com/2015/12/23/sicher-im-internet-e-mail/
https://krawutzi.wordpress.com/2016/01/27/sicher-im-internet-e-banking/
https://krawutzi.wordpress.com/2018/05/29/sicher-im-internet-das-smartphone/

Leicht verspätetet Neujahrsansprache Seiner Majestät

2020Liebe Untertanen!
Ich hoffe, ihr habt alle das Geschenkefest und das Jahreswechselfest ohne größere Schäden überstanden.
Falls nicht, dann gute Besserung!

Ich mache es kurz, versprochen, denn dieser Artikel ist nur ein Lückenfüller, um euch nicht gleich mit Informationen zu überwältigen.

So wünsche ich euch viel Erfolg im zukunftsträchtigem Jahr 2020!
Mal sehen, ob alle großen Veränderungen, die für 2020 vorgesehen waren, tatsächlich passieren…

Euer Herr Johannes bei den Furzen

Nerdige Witze

Hallo liebe Leute!

Da ich jetzt schon lange nichts geschrieben habe, habe ich mal in der Aufzeichnung der Suchbegriffe nachgesehen, um mich inspirieren zu lassen. Dabei habe ich gesehen, dass sich viele für nerdige Witze interessieren.
Also hier sind einige zu eurer Belustigung!

Eine Frau gibt ihrem Mann (Programmierer) telefonisch Anweisungen für einen Einkauf durch:
Geh bitte in den Supermarkt und kaufe einen Liter Milch.
Wenn sie Eier haben, nimm bitte sechs.
Kurze Zeit darauf kommt der Mann mit sechs Liter Milch heim.
Fragt die Frau „Warum bitte, hast du sechs Liter Milch gekauft?“
Sagt der Mann „Na weil sie Eier hatten!“

Was macht ein Mathematiker, wenn er einen Baum fällen will?
Er quadriert ihn. So verschwindet die Wurzel und der Baum fällt um.

Was macht das Huhn am Möbiusband?
Es will auf die gleiche Seite!

Was macht ein Mathematiker, der Angst hat, dass eine Bombe im Flugzeug ist?
Er nimmt selbst eine Bombe mit, da die Wahrscheinlichkeit, dass sich in einem Flugzeug zwei Bomben befinden, nahezu Null ist!

Ich hoffe, die waren euch nerdig genug.
Falls jemand noch welche hat, benutze er die Kommentare!

Dr. Oetker hilft bei Männerschnupfen

Dr.OetkerLiebe Untertanen!
Ich muss euch wieder mal eine kleine Geschichte erzählen.
Es war einmal ein kleiner böser Johannes.
Eines Tag fuhr der kleine böse Johannes mit der U-Bahn und wurde von einem kranken Mann angeniest und mit Männerschnupfen angesteckt.
Da wurde er selbst ganz fürchterlich krank und das Rotz rann ihm in Sturzbächen aus der Nase und das war voll schlimm.
Trötend und nießend schleppte er sich in die Arbeit, wo er dann auch noch erfolgreich ein paar andere Kollegen ansteckte.
Doch dann aß der kleine böse Johannes eine Salamipizza von Dr. Oetker.
Und da geschah das Wunder, denn nach einer Woche war der Männerschnupfen weg!
Wie weggeblasen!
Eso-SchasDr. Oetker hat den Männerschnupfen geheilt!
Hurra!

Ich hoffe, dass ihr die Analogie zur Einnahme von Homöopathischen Mittelchen sehen könnt.

Diesen Eso-Schas widmet euch
der böse Johannes

Teigtascherl Gate – ein Böser Johannes Thriller – Teil 1

Teigtascherl-Gate

Quelle: Heute.at

Szene 1 – Das Briefing
Zwanzig mit schweren Schöpfkellen bewaffnete und vermummte Männer des Sonderkommando „Teigtascherl“ stehen in der Habt Acht Stellungen im Briefing-Room und warten auf das Einsatzbriefing.
Der Chef kommt rein:
Chef: Rührt um!
Die Männer stehen bequem.
C: Männer!
Wir haben von unserem Informanten in der Teigtascherl-Mafia erfahren, wo die nächste Lieferung illegal produziert wird. Wir werden die heute hochnehmen!
Männer: JAWOLL CHEF!
C: Mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln
M: JAWOLL CHEF!

Szene 2 – Der Transporter
Die Männer sitzen auf den Pritschen und machen Witze.
Alpha poliert seine Kelle mit einem in Waffen-Öl getränkten Lappen.
A: Ich kann es kaum erwarten, diese verfluchten, illegal Teigtascherl herstellenden Motherfucker mit meinem Gerät eins überzubraten!
Beta schwingt seine Kelle wie ein Ninja herum und pflichtet Alpha bei:
B: Yeah, überbraten hört sich gut an!
Die Männer klopfen siegessicher mit ihren auf Hochglanz polierten Kellen auf den Boden des Fahrzeuges und stoßen dabei affenähnliches Urwald-Geschrei aus.

Szene 3 – Das Lagerhaus
Das Einsatzkommando verlässt mit angeschnallten Nachtsichtgeräten das Fahrzeug und umstellt lautlos das Gebäude.
Alpha bricht mit seiner schweren Kelle die Türe auf und die restlichen Männer strömen leise ins Gebäude.
Im Gebäude riecht es köstlich und man sieht verdächtig aussehende Chinesen beim Verladen der illegalen Teigtascherl.
Die Männer stürmen im Laufschritt zum Lastwagen und schreien:
M: KEINE BEWEGUNG! HÄNDE WEG VON DEN TEIGTASCHERL!
Verdächtig aussehende Chinesen: OH NAIN! WIL WULDEN ÄNTDÄCKT!
M: HÄNDE HOCH, ODER WIR GENIESSEN!
VAC: GNADE! WIL ELGEBEN UNS FLEIWILLIG!
Die Männer schöpfen die illegalen Teigtascherl aus den Behältern und essen alle auf.
Doch sie habe nicht mit Gegenwehr gerechnet!
Denn aus dem Hintergrund tauscht ER auf:
Teigtascherl Man, der Rächer der unschuldigen Teigtascherl!
TM: IHL WAGT ÄS IN MAIN LEICH ZU KOMMEN? NÄHMT DAS!

Weiter zu Teil 2

Diese kurze Fortsetzungsgeschichte widmet euch
der böse Johannes

Luxus Elektroautos

Liebe Untertanen!
ElektroautoVielleicht ist euch auch schon aufgefallen, dass es jetzt immer mehr Elektroautos gibt.
Lassen wir jetzt einmal beiseite, dass wir momentan noch nicht ganz reif für Elektroautos sind.
Denn weder können wir ausreichend Strom umweltschonend erzeugen, noch können wir ihn effektiv speichern und auch nicht mit geringstmöglichen Verlusten in Bewegung umsetzen.
Weiterlesen

ZeoBentMED

Eso-SchasKürzlich habe ich wieder einmal was für die Kategorie Eso-Schas gefunden, diesmal ist es ein Nahrungsergänzungsmittel namens ZeoBentMED.
Jetzt werdet ihr euch vielleicht fragen, was denn ZeoBentMed eigentlich ist, denn ich habe mich das auch gefragt.
Das Produkt ist laut der Versandseite ein Detox Pulver und angeblich ein CE-geprüftes Medizinprodukt.
Es wird angepriesen, dass das Produkt Schadstoffe im Darm binden kann.
Weiters soll es in der Magen und Darmschleimhaut einen Gelschutzfilm bewirken, was bei Problemen im Verdauungstrakt helfen soll.
Nun, das hat mich neugierig gemacht und ich wollte wissen, was denn die Bestandteile dieses Produktes sind und was sie können.
Weiterlesen

Bach-Blüten gegen Mobbing?

Zitat

Eso-SchasLiebe Untertanen!

Wie ihr ja vielleicht eh wisst, habe ich was gegen Bullshit.
Bullshit wie zum Beispiel Homöopathie, Geistheilung, Quanten und andere Pseudomedizin.

Aber was ich hier bei Onkel Michael gelesen habe, schlägt dem Fass den Boden aus.
Es gibt nämlich Bach-Blüten gegen Mobbing.

Man könnte fast meinen, es ist Satire, aber leider ist es keine.
Mobbing ist ein sehr ernst zu nehmendes Problem und die Tropfen helfen garantiert nur dem, der sie verkauft, sonst niemanden.

Also bitte, bitte, BITTTE!
Wenn ihr jemanden kennt, der sich solcher Tröpfchen und Globulis bedient und diese vielleicht sogar seinen Kindern zumutet, dann ignoriert das nicht.
Klärt den/die-jenige(n) auf, dass Homöopathie, Geistheilung, Quanten und andere Pseudomedizin Bullshit sind.
Danke.

Diesen Eso-Schas präsentiert euch euer
Herr Johannes bei den Furzen.
Und auch der böse Johannes.