Leben auf der Überholspur

Ich habe ja kürzlich von meiner Erfahrung geschrieben, dass immer mehr Menschen eher links als rechts gehen.
Mir ist jetzt möglicherweise der Grund dafür eingefallen:
Sie wollen wahrscheinlich alles und jeden überholen!

In den meisten Ländern der Erde wird ja rechts gefahren. Dadurch muss man, wenn man jemanden überholen will auf die linke Spur wechseln. Ich glaube, dass sich das in den Menschen manifestiert hat, denn warum sollten sie sonst so häufig links gehen (oder rennen) wollen?
Die Welt hat sich gewandelt und alles läuft mittlerweile in wahnsinniger Geschwindigkeit ab. Viele würden sich am liebsten selbst überholen.
Aber was sind die Konsequenzen?
Motorschaden?
Unfall?
Geisterfahrt?

Vielleicht wäre es ab und zu besser, runter vom Gas zu gehen und wieder auf der rechten Spur zu fahren.
Mit gemäßigter Geschwindigkeit.
Und möglicherweise hin und wieder stehen bleiben und die Bäume, das Wasser, die Blumen, die Wolken, die Tiere, usw. einfach nur zu beobachten.

Ich möchte mit einem Zitat von Ladislaus Robitschek (Pension Schöller, Kammerspiele 1978 in Wien) enden:

…jede Stunde kommt schon eine Strassenbahn vorbei, welche Nerven sollen das aushalten?
Die Menschen leben wie die Rennpferde und nicht wie die Kühe, man wird immer mehr solche Nervensanatorien brauchen…

Advertisements

Die Klingeltöne der anderen

Kennt ihr das auch?
Du stehst in der U-Bahn und auf einmal
„trüüüüüt tralllalla düdelidüüü brmmmm brrrmmmmmmsl müüüüp didelidü“
Ein Handy „läutet“.
Und keiner hebt ab.
Und wieder geht es
„trüüüüüt tralllalla düdelidüüü brmmmm brrrmmmmmmsl müüüüp didelidü“
Aha, sie / er hat gemerkt es ist ihr / sein Handy und nimmt es geduldig aus der Tasche, hebt aber nicht ab.
Und nochmal, jetzt noch lauter
„QUIEEETSCH TRÜÜÜÜÜT TRALLLALLA QUIEEETSCH DÜDELIDÜÜÜ BRMMMM BRRRMMMMMMSL QUIEEETSCH MÜÜÜÜP DIDELIDÜ“ Weiterlesen