Kasperl, Pezi und das Fegefeuer

Kasperl Pezi FegefeuerKasperl! Kasperl! Kasperl! Kasperl! Kasperl!
Die Intromusik, die sich anhört wie das Pandemonium der Hölle bohrt sich ins Gehirn.
Der Vorhang öffnet sich, der Kasperl erscheint

KA: Kinder, seid ihr alle daaaaaaah?
KI: JAAAAAAAAAAAAAAAAH!
KA: Kinder, seid ihr wirklich alle daaaaaaah?
KI: JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!
KA: Kinder, seid ihr wirklich sicher alle daaaaaaah Weiterlesen

Advertisements

Ja, ich steh gern im Weg!

Tatort Supermarkt:
Die Regale haben einen Abstand von 2 Metern.
Irgend ein Hirni schafft es aber trotzdem, sein Wagerl so zu parken, dass der ganze Gang blockiert ist.
Tataterataaaaa!

Tatort U-Bahn 1:
Wegen einer Baustelle ist der Abgang zur U-Bahn stark eingeschränkt und und die Menschenmassen wuzeln sich zur Stoßzeit durch die Engstelle.
Zwei lustige Frauen führen ein angeregtes Gespräch genau vor dem Abgang.
Tataterataaaaa!

Tatort U-Bahn 2:
Ich möchte gerne aussteigen, kann aber nicht, weil die Menschen die Türe der U-Bahn von draussen umzingeln.
Sie wollen ja schliesslich einsteigen, aber rasch.
Tataterataaaaa!

So könnte ich jahrelang fortfahren.
Es gibt im Alltag duzende solcher Situationen.
Der Egoismus der Menschen geht mir langsam wo hin…

Darum verleihe ich ab jetzt den „Ich steh gern im Weg“ – Orden:

Ich steh gern im Weg

Ich steh gern im Weg


Einfach auf Stickerpapier ausdrucken und an Mitmenschen verleihen!
Hilfts nicht, schadets nicht…

Dead Drops

Im Oktober 2010 wurden in New York vom Aram Bartholl die ersten 5 Dead Drops installiert.
Dead Drops sind Tote Briefkästen in form eines einzementierten oder angeklebten USB Sticks in der Öffentlichkeit.
Die Idee dahinter ist der freie, anonyme Datenaustausch. Jeder kann teilnehmen und irgendwelche Daten auf den Sticks hinterlassen, bzw. ansehen was andere so hinterlassen haben.
Weiters ist jeder dazu eingeladen, selbst einen Dead Drop zu installieren, gebraucht wird dazu lediglich ein USB Stick, etwas Schnellzement und ein geeigneter Ort um den Stick einzumauern.
Dead Drop
Damit andere Menschen Dead Drops finden können, werden sie in eine Datenbank eingetragen.
Leider gibt es in Österreich erst eine Hand voll Dead Drops, was, wie ich finde, recht schade ist.
Ich selbst werde auch bald einen installieren, vielleicht habt ihr auch einen USB Stick übrig und einen passenden Ort in euerer Nähe…