Wie gründet man eine Partei?

In meiner Serie „So funktioniert das“ beschreibe ich heute einmal ein ganz lustiges Thema, nämlich:
Wie gründet man eine Partei in Österreich (oder in einer anderen Bananenrepublik)?

Uncle Frank

Uncle Frank macht das!

Nun eigentlich ist nicht viel dabei.

  • Zuerst ändert man seinen Namen und wandert nach Kanada aus
  • Dann gründet man dort eine Firma und wird Hersteller von Teilen für die Rüstungsindustrie
  • Dann expandiert man und mischt auch ein wenig in der Autoindustrie mit
  • Später kehrt man wieder nach Österreich zurück und kauft sich schnell mal eine kleine Firma in Steyr
  • Dann gründet man wieder eine Firma in Nordamerika die sich mit Pferderennen und deren Wettgeschäfte beschäftigt
  • Wenn man das alles geschafft hat, kauft man sich bei einem Wiener Fußballclub ein
  • Der nächste logische Schritt ist, dass man Präsident der Österreichischen Bundesliga wird

Irgendwann sieht man dann ein, dass man schon alles gemacht hat, außer eine österreichische Partei zu gründen und so macht man das halt auch noch. Weil Politik ähnlich wie Wirtschaft funktioniert (kaufen und verkaufen) kauft man sich ein paar Mitstreiter aus anderen Parteien zusammen und gründet schliesslich eine eigene Partei, die den eigenen Namen trägt und deren Vorsitz man übernimmt.

Ihr seht also, es ist gaaaanz einfach!
Viel Spaß beim Nachmachen.

Originalbild: Wikimedia Commons

Das Ende ist nah!

Lesung aus der Prohezeiung des Johannes an die Esoteriker

Liebe Brüder und Schwestern!

Das Ende ist nah!Viele von euch glauben, dass am 21. Dezember 2012 die Welt untergehen wird.
Ich aber sage euch, dass das nicht wahr ist. Die Welt wird sich weiter drehen, obwohl wir sicher nicht mehr all zu lange ihr Antlitz zieren werden!

Höret nun meine Prophezeiung vom Ende der Menschheit:

(1) Sehet, es wird die Zeit kommen, wo alle Behausungen, alle Transportmittel und überhaupt alles was eine Türe hat, mit Klimaanlagen ausgestattet sein wird, denn die Menschheit schwitzet nicht so gerne. Nein, viel besser ist es, bei tropischen Aussentemparaturen von 38°C in eine klimatisierte U-Bahn (auch Autobus, Strassenbahn, Auto, Wohnung, Supermarkt, Flugzeug, usw.) zu steigen und dann bei 20°C zu frieren!
(2) Und sehet weiter, beim Auto, so sagt uns das Gebot, sollst du alljährlich die Klimaanlage reinigen lassen, auf dass du nicht des Teufels bist! Jedoch interessiert das die Ungläubigen nicht und so vermehren sie ihre Viren, Bazillen und Bakterien, aber schwitzen nicht das ganze Jahr.
(3) Wenn aber die Klimaanlage eines Autos schon einmal pro Jahr des Herren gereinigt werden soll, wie lautet dann das Gebot bei einer U-Bahn, wo sie doch so viele Menschen gleichzeitig befördert? Glaubt ihr Schafe wirklich, dass es oft genug geschieht, oder überhaupt?
(4) Und sehet noch weiter, niemand wird mehr gesund sein, denn alle atmen den Hauch der Pestilenz aus den Schlünden der Klimaanlagen. Sie werden das ganze Jahr nur husten und niesen und Fieber haben , weil sie trotz Krankheit zur Arbeit gehen, denn sie fürchten das Schwert der Arbeitslosigkeit.
(5) Und so wird es dann geschehen, dass der Mensch, der dies alles so gottgleich schuf, dahingerafft wird von der Erde. Und es wird gut sein.

Gimp für Mac ist endlich nativ!

GimpDas jahrelange warten hat endlich ein Ende!
Gimp für Mac braucht endlich kein X11 mehr und läuft somit als Standalone-App.
Mit der Version 2.8.2 konnten auch noch die letzten programmtechnischen Hürden, die X11 notwendig machten, entfernt werden.

Ich empfehle weiterhin die Version von Lisanet, welche jahrelang eine sehr gute Version von Gimp unter X11 veröffentlicht hat.
Auch die nativen Versionen zeichnen sich dadurch aus, daß sie einige nützliche Plugins zur Bildbearbeitung enthalten.

Hier gehts zum Download: Gimp on OSX