Adventskalender der Apokalypse

Adventskalender der ApokalypseFlorian Freistetter von scienceblogs.de hat eine recht bedrückende Entdeckung gemacht im Bezug auf den bevorstehenden Weltuntergang. In einem Supermarkt entdeckte er hunderte Kalender die die Apokalypse in Form eines sacktragenden, übergewichtigen Aliens ankündigen!
Bitte lest siene Warnungen aufmerksam durch und schütz eure Kinder!
Kauft auch auf keine Fall diese Kalender, das ist nämlich nur ein Trick von DENEN!

Verbreitet diese Nachricht so schnell es geht, bevor es zu Spät ist!!!!!einseinseinseinself

Advertisements

Dialog mit Hirnkrampf-Garantie

Heute in einem Kaffehaus in Wieden:
Eine junge Studentin sitzt in hörweite und studiert die Karte. Schweigen.
Nach einigen Minuten erscheint eine Freundin (offensichtlich auch eine Studentin) und setzt sich grußlos.
Es wird bestellt und eine Zeitschrift durchgeblättert – da beginnt die geistreiche Konversation, gesprochen in einer Mischung aus Piefke-Dialekt und Schönbrunner-Deutsch

A: Kennst du Jimi Hendrix?
B: Nein, noch nie gehört, wer ist das?
A: Ich glaube irgendso ein Sänger…
B: Aha.
A: Und Gitarre hat er auch gespielt, glaube ich.
B: OK?
A: Ich glaube der war einmal ein bisschen berühmt…

Plötzlich ertönt der jährliche Probealarm des Zivilschutzes, ich deute der Kellnerin, dass ich gerne unbedingt zahlen möchte.

B: Was ist das für ein Lärm?
A: Eine Sirene!
B: Wieso?
A: Das ist die Feuerwehr!
B: Aha?
A: Die schaun nach, ob die Dinger funktionieren.
B: Achso, ich weiss schon, war das letztes Jahr nicht an einem Sonntag?

Zum Glück kam die Kellnerin zum Kassieren und konnte schlimmeres abwenden, da ich jetzt endlich gehen konnte.
Den besten Gitarristen aller Zeiten als „ein bisschen berühmt“ zu bezeichnen tut schon ein bisschen weh.
Was mehr weh tut, ist dass solche Menschen die Führungskräfte der Zukunft sind und dass sie das Wahlrecht haben.
Es ist ja nicht schlimm, wenn man etwas nicht weiss. Schlimm ist, wenn man Blödsinn redet und auf dem Tisch ein Smartphone liegt und man die Möglichkeit hätte, das Wissen der gesamten Menschheit im Internet abzufragen, es aber sicherheitshalber nicht tut.