Dinosaurier der Technik – Ringkernspeicher

Ich habe im Fundus der Firma wieder einen Dinosaurier der Technik ausgegraben!
Lange bevor es superschnelle Festplatten, SD Karten oder DRAM Chips gab, gab es so genannte Ringkernspeicher.
Ich habe in meiner Schulzeit zwar noch davon gehört, aber nie einen gesehen, da diese nur bis ca. 1980 verwendet wurden.
Nun habe ich das Relikt ein wenig gereinigt und ein paar Bilder gemacht!

Hier sieht man das ganze Ding. Es ist 22 x 26 cm groß und hält 16 mal 8 Kilobyte, also ganze 128 Kilobyte Speicher!
Ringkernspeicher-1

Im nächsten Bild kann man schon die Bits sehen, wenn man genau hinsieht.
Ringkernspeicher-2

Hier noch ein wenig grösser.
Ringkernspeicher-3

Jetzt erkennt man sehr gut die einzelnen Ferrit-Ringe, wobei jeder Ring 1 Bit repräsentiert…
Ringkernspeicher-4

Advertisements

Koffer für Effektpedale

Effektpedal-Koffer-7Nach langen Jahren der Verwendung eines digitalen Gitarren-Multi-Effektgerätes bin ich nun auf einzelne analoge Effektpedale umgestiegen. Der Nachteil dieser Geräte ist aber, dass sie recht unpraktisch sind, da sie einzeln stromversorgt werden müssen und zu einer Effektkette zusammengeschlossen werden müssen.
Mit Kabelgewirr ist zu rechnen und das verstauen ist auch recht kompliziert.
Natürlich gibt es da Fertiglösungen (Pedal-Boards und Transportkoffer), jedoch sind die recht teuer und für mich zu unflexibel.
Daher habe ich mich nach einer Bastler-Lösung umgesehen und nach ein wenig Internet-Recherche habe ich mich für die Koffer-Lösung entschieden.

Hier eine kleine Dokumentation, wie ich das Ding gebastelt habe!
Weiterlesen