Gib dem Plachutta Zucker

Wie ihr, mein Mediensüchtiges Publikum, vielleicht eh schon mitbekommen habt, wurde einem Kellner des berühmten Lokals Plachutta gekündigt, da er in der Mittagspause selbstgekaufte Erdbeeren mit dienstlichen Staubzucker aus der Küche verzehrt hat.

Ich finde es skandalös, dem armen Hr. Plachutta ein so wertvolles Produkt wie Staubzucker (tränenausdenaugenwisch) zu rauben und ohne schweres Zuchthaus bei Wasser und Brot davon zu kommen!

Falls es nicht eh schon längst passiert ist, rufe ich dazu auf, dem armen Hr. Plachutta ein Packerl Staubzucker direkt vor seinem Lokal zu spenden.

Danke für die großzügige Unterstützung!
Der Böse Johannes

Advertisements

Ein Gedanke zu „Gib dem Plachutta Zucker

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s