Brillenschnüffler

Liebe Untertanen!
Ich hoffe, ihr habt das Geschenkefest und sämtliche Neujahrsfeierlichkeiten ohne Folgeschäden überstanden.

Weil es doch einige treffen könnte, möchte ich euch folgende Geschichte nicht vorenthalten…

Ich bin ja jetzt auch ein Schas-Auge und benötige eine Lesebrille. Eh wurscht, ich bin nicht eitel.
Also hab ich mir bei einer Drogerie, deren mehligen Namen ich nicht nennen möchte, eine leiwande Lesebrille gekauft. Der Rahmen aus schwarzem Kunststoff und Bügel aus Alu, herrlich passend zu meinen unglaublich teuren Alu Apfelrechnern, voll supi!
Was ich leider nicht gleich im Geschäft gemerkt habe ist, dass die Brille einfach unglaublich nach Plastik gestunken haben. Und mit unglaublich meine ich wirklich so unglaublich, dass man es riecht, wenn man die Brille auf hat und einem die Augen anfangen zu tränen.

Da ich ja nicht ganz hilflos bin, habe ich ein wenig im Internet gestöbert, wie man schlechte Gerüche, insbesondere Plastikgeruch vertreiben kann.

Versuch #1: Spülmittel
Ich habe die Brillen gründlich mit Spülmittel und Wasser abgewaschen. Dies sollte den Geruch an der Kunststoffoberfläche beseitigen.
Resultat: Die Brille stinkt genauso wie zuvor.

Versuch #2: Kaffee
Da ich mit Kaffee schon einmal Erfolg hatte (Lederbezug einer gebrauchten Kamera hat nach Tschik gestunken) hab ich es wieder probiert. Ich habe die Brillen mit einer Portion frisch gemahlenen Kaffee drei Tage lang in ein Gefriersackerl eingesperrt.
Resultat: Die Brille hat zwei Stunden nach Kaffee gerochen. Nachdem sich der Kaffeegeruch verzogen hat, wieder Plastikgestank.

Versuch #3: In heißem Essig ziehen lassen
Was laut Internet JEDEN Geruch vertreibt, ist das auskochen mit Essig.
Man nehme einen Topf mit Essig, gebe unter ständigem Rühren die Brille hinzu und lasse das ganze bei mäßiger Hitze drei Stunden lang ziehen. Danach lasse man den Sud abkühlen. Dann den Sud abgießen und die Brille waschen.
Resultat: Die Brille hat eine Stunde nach Essig gestunken. Danach wieder Plastikgestank.
P.S.: Natürlich habe ich die Brille nicht richtig gekocht, denn wahrscheinlich wäre dann das Plastik geschmolzen 🙂

Ich hatte die Rechnung noch und habe das gute Stück wieder zurückgegeben. Natürlich ohne zu erwähnen, dass die Brille gekocht wurde…

Falls das jemand liest, der Brillen produziert: Ich glaube, dass es eine gute Idee wäre, generell Kunststoffe einzusetzen, die geruchsneutral sind. Besonders wenn es Gegenstände sind, die in der Nähe der Nase verwendet werden.

Also, liebe Untertanen, wenn ihr mal jemanden seht, der an Brillen schnüffelt, das bin möglicherweise ich.

Advertisements

4 Gedanken zu „Brillenschnüffler

  1. Ich hätte es noch mit Hirschseife probiert. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich selbst wasche mich damit. Und was meinen widerwärtigen Körpergeruch wegbringt, schafft alles andere mit Leichtigkeit!

  2. … bin erst jetzt zum Lesen gekommen …
    GUT, dass du das Glumpad zurückgegeben hast, denn diese so penetrant riechenden Zutaten (haupsächlich aus chinesischer Provenienz), die Tränen verusachen, sind auch krebserregend!

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s