Der Klimawandel ist vom Mensch gemacht

Damit es auf meinem Blog nicht nur um Unfug geht, möchte ich euch hier ein wichtiges Thema ans Herz legen:

Den Klimawandel
Wenn wir uns an die Wetter-Kapriolen der letzten 20 Jahre erinnern, sollte uns klar sein, dass uns nicht nur ein Klimawandel bevor steht, sondern dass sich das Klima bereits gewandelt hat.
Und zwar recht rigoros.
Die Beweise dafür sind offensichtlich:

  • Wir sehen dabei zu, wie die Durchschnittstemperatur der Atmosphäre ständig steigt und wie ein Temperaturrekord den anderen jagt.
  • Wir sehen dabei zu, wie die Gletscher schmelzen.
  • Wir sehen dabei zu, wie die Polkappen schmelzen.
  • Wir sehen dabei zu, wie die Meeresspiegel stetig ansteigen.
  • Wir sehen dabei zu, wie der CO2 Gehalt der Luft immer größer wird.
  • Wir sehen dabei zu, wie Wälder, die CO2 in Sauerstoff umwandeln könnten, vernichtet werden.
  • Und letztendlich sehen wir dabei zu, wie wir immer noch mehr Dreck und giftige Abgase produzieren anstatt weniger.

Doch da es gibt es trotzdem immer wieder Leute die behaupten, der Klimawandel wäre überhaupt nicht real.
Oder wenn er doch real wäre, könnte der Mensch daran gar nicht Schuld sein.

Es gibt Politiker, die uns beschwichtigen:
Alles halb so wild, alles kann wie gewohnt weiter gehen.
Nein, wir können sogar noch unseren Konsum steigern, damit noch mehr Profit und Wohlstand (für einige wenige) generiert werden kann!

Aber was kann ich denn schon ausrichten?
Relativ viel, jeder Mensch hat es selbst in der Hand:

  • Kaufe nur, was du wirklich brauchst.
  • Iss weniger Fleisch.
  • Kaufe weniger Güter, die weit transportiert werden müssen.
  • Reise weniger.
  • Fahr weniger Auto.
  • Verwende öffentliche Verkehrsmittel.
  • Lerne, wie man repariert, anstatt alles gleich weg zu werfen.
  • Hilf anderen zu reparieren.
  • Kaufe gebrauchtes.
  • Kaufe langlebige Produkte von guter Qualität.
  • Bedenke, dass alles was neu produziert wird, auch Ressourcen verbraucht und der Umwelt schadet.
  • Verbreite Fakten und keine Mythen.

Ich denke, es ist doch einiges, was wir tun könnten.
Also tut es!
Jetzt!
Wirklich!

Dies befiehlt euch seine heilige Zweifaltigkeit
euer
Herr Johannes bei den Furzen
und
der böse Johannes

5 Gedanken zu „Der Klimawandel ist vom Mensch gemacht

  1. Böser Johannes!
    Hiemit erhältst Du von mir meine allerböseste Zustimmung – Wos’D Recht hast, hast Recht.
    Was mir an der ganzen Diskussion, die momentan geführt wird, aber überhaupt nicht gefällt:
    • Die Einen tun so, als ginge sie das allwa gar nichts an
    • und die Anderen tun so, als könnte man alles wieder rückgängig machen „2Grad-Ziel, CO2-Reduktion“ …
    so, als ob nach einem ins Wasser geworfenen Stein nur ein geeigneter „Gegen-Stein“ nachgeschmissen werden müsste, um die entstandenen Wellen wieder zum Verschwinden zu bringen. Dees wiad nix!
    Trotzdem müss’ma alles Mögliche unternehmen. Und wenn’s nur unser Kleinklima um uns herum positiv beeinflusst – auch schon was

      • (Und dann soll ich Bus fahren, wenn der Nachbar sich noch einen SUV kauft. Ich kann also gar nicht so viel weniger konsumieren wie der mehr konsumiert, es ist also alles zwecklos. Dann ist es gleich wurscht, nach uns kommt so oder so die Sintflut. Aber wenn dann alles versinkt, habe ich wenigstens weniger beigetragen als der SUV-Nachbar, jawoll!)

        Ob man da groß was rückgängig machen kann, weiß ich nicht. Theoretisch sicher, praktisch ist das nicht realistisch. Aber bremsen kann man dann doch, weniger verbrauchen, sauberer produzieren, recyclen, so Sachen. Und wenn möglichst viele damit anfangen, solange noch nicht alles am Anschlag ist, könnte es sogar reichen, das Schlimmste zu verhindern, in Sachen Klima, Umweltverschmutzung und Ressourcenverbrauch.

        Dann gäbe es für die projizierte Anzahl von Erdbewohnern auch in 100 Jahren noch eine Lebensgrundlage, die sich nicht auf ein wohlstandsmüllverwertendes Slumdasein für ein paar Millionen Übriggebliebene in den letzten paar bewohnbar gebliebenen Landstrichen beschränkt. Wäre doch schön, oder?

      • Ja, es ist scheinbar aussichtslos, da kann ich dich schon verstehen.
        Aber mir geht es ja nicht anders, meine Nachbarn haben auch alle eine Riesenkarre. Ausserdem leben sie so im „Wohlstand“, dass sie regelmässig ungeöffnete Lebensmittel (und das in rauhen Mengen) wegschmeissen.

        Aber davon lasse ich mich nicht aufhalten, weil ich habe auch Freunde und die wieder um haben auch Freunde und so weiter. Wenn ich da auf das Schneeballsystem setze, kann mit Vorbildwirkung sehr wohl was erreicht werden!

        Es wird immer ignorante Menschen geben, das lässt sich nicht ändern.
        Aber Menschen können sich ändern!
        Nimm mich zum Beispiel: Ich habe früher Fleisch in rauhen Mengen verzehrt, jetzt esse ich nur mehr ganz wenig.

        Die Lage ist also nicht ganz aussichtslos!

      • Sehe ich auch so. Wenn man wartet, bis die Kamele durch’s Nadelöhr kriechen, passiert nie was. Also macht man selbst, was machbar ist und hofft auf Nachahmer. Kleinvieh macht auch Mist, wie meine Oma immer sagte.

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..