Kostenlose Bildbearbeitung und Verwaltung

Mit diesem Beitrag möchte ich Programme vorstellen, mit denen ich meine Fotos verwalte und verarbeite und wie es zu den Programmen kam, die ich jetzt verwende!
Im laufe der Zeit habe ich viel ausprobiert, denn ich beschäftige mich mit der Materie jetzt schon fast 20 Jahre…
Mein erklärtes Ziel war es, Software zu finden die auf den gängigsten Betriebssystemen läuft (Windows, Mac OS, Linux) und entweder Open Source bzw. Freeware ist.
Also, folgt mir in den Dschungel der Bildbearbeitung, los gehts!

In der Anfangszeit verwendete ich ausschließlich eine freie Vollversion von ACD See um Bilder zu verwalten bzw. kleinere Bearbeitungen zu machen. Damals gab es mit diversen Computermagazinen ab und zu eine Gratis Vollversion eines Programms dazu, die zumindest bis zum nächsten Major-Release updatebar war. ACD See war recht praktisch, konnte das was notwendig war und war leicht verfügbar.
Natürlich war irgendwann mit den Updates Schluss und ich musste mich um eine Alternative umsehen, außerdem waren mir die neueren Versionen von ACD See viel zu aufgeblasen für eine Fotoverwaltung.

Nach einiger Zeit reichten mir die Möglichkeiten eines reinen Bildbetrachters für meine Bedürfnisse nicht mehr aus und ich musste mich auch um eine Bildbearbeitungs-Software umsehen. Ein Kollege hat mir damals Micrografx Picture Publisher ans Herz gelegt, welches für die damalige Zeit ein recht gutes und vollkommen ausreichendes Programm war. Der Picture Publisher konnte sich durchaus mit Photoshop messen, welchen ich damals auch kurz anprobiert habe. Jedoch war mir Photoshop damals schon zu komplex und so bin ich bei Picture Publisher geblieben.
Leider wurde irgendwann die Software von der Firma Corel aufgekauft und ist nun wahrscheinlich ein Teil von Corel Draw, oder es wurde nur gekauft, um einen Konkurrenten zu beseitigen, was in der Software-Branche nicht unüblich ist.
Auch Gimp habe ich damals kurz ausprobiert, doch leider war der damals noch so instabil, dass er für mich nicht verwendbar war.

xnviewAls Fotoverwaltung verwendete ich dann eine Zeit lang die Freeware Irfan View.
irfanviewNun, Software ist halt Geschmackssache, und mir haben viele Dinge in der Software nicht so gut gefallen (besonders das äußerst grindige Programm-Icon!) und so fand ich XnView.
XnView ist ebenfalls Freeware und hat mir gleich von Anfang an getaugt! Es kann wirklich recht viel, und hat auch eine Stapelbearbeitung für Massenoperationen und kann so ziemlich jedes Format öffnen bzw. auch umwandeln. Kleine Bearbeitungen wie Farb und Rotaugen-Korrektur, Filter, zuschneiden und rotieren sind natürlich auch möglich.
Ich würde fast sagen, XnView ist wahrscheinlich für die Bedürfnisse 90% aller Hobbyfotografen vollkommen ausreichend!

Da es nun keinen Micrografx Picture Publisher mehr gab, führte mich dies zum nächsten Programm, dem Paintshop Pro von Jasc Software.
Auch dieses Programm war auf einer CD eines bekannten Computermagazins als Vollversion dabei…
Ich war damals von der leichten Handhabung total begeistert und habe das Programm wirklich gerne verwendet, doch leider wurde es nach einiger Zeit ebenfalls Opfer des Aufkauf-Wahnsinn von Corel und es gab natürlich bald keine Aktualisierung mehr.

the_gimpNun musste ich mich schon wieder nach einer Alternative umsehen und so fand ich über erneute Versuche mit Photoshop, der „neuen“ Version von Paintshop Pro (diesmal von Corel) und Corel Draw wieder zurück zu Gimp.
Denn zu der Zeit wurde zufällig gerade eine der ersten stabilen Versionen veröffentlicht!
Nun, Gimp war genau das, was ich zu der Zeit wollte, nämlich Open Source, frei, kostenlos und nicht allzu aufgeblasen.
Seit daher mache ich so ziemlich jede Art der Bildbearbeitung mit Gimp, auch solche, die angeblich im Photoshop total einfach und automatisch funktionieren. Ich benötige halt ein paar Schritte mehr, dafür kenne ich mich aber jetzt auch mit den fundamentalen Funktionen der Bildbearbeitung so halbwegs aus…

Dann kam der Mac. Nun musste ich versuchen, für alle von mir verwendeten Windowsprogramme ein entsprechendes Pendant zu finden.
Für Gimp gab es eine Mac Version, jedoch leider nicht für Xn-View. Also musste ich mich hier um eine Alternative umsehen.
Nach langwierigen herumprobieren mit Programmen wie Picasa, Xee, GraphicConverter u. dgl. habe ich schließlich zu Phoenix Slides gefunden. Diesen Bildbetrachter habe ich recht lange verwendet und es konnte eigentlich fast alles, was XnView auf Windows konnte, konnte mich aber nie ganz restlos überzeugen.

Natürlich habe ich auch die am Mac übliche Fotoverwaltung iPhoto (war bei meinem Mac dabei) auch ausprobiert. Mein Problem waren aber meine alten Fotos, die entweder mit meinen ersten Digitalkameras aufgenommen wurden, bzw. den eingescannten Analog-Fotos. Bei denen konnte der Importer das Datum nicht richtig erkennen und ich hatte so immer eine ganze Ladung Fotos mit dem berühmt-berüchtigten Datum 1.1.1970 (Beginn er Unix Zeitrechnung) in der Datenbank. Das hat mir natürlich nicht gefallen und nach zahlreichen erfolglosen Versuchen, den Bildern das richtige Datum zuzuordnen, habe ich erst mal aufgegeben.
Aber ich habe iPhoto noch eine zweite Chance gegeben, als eine neue Version herausgegeben wurde. Diese hatte das Problem mit dem Datum zwar nicht, aber dafür mussten die Photos unbedingt in einen eigenen Ordner importiert werden, was eine Verdoppelung des Speicherbedarfs auf der Festplatte bedeutete.
Ich hätte zwar den Originalordner mit meinen Fotos löschen können, um Speicherplatz zu sparen, jedoch ging ich nicht so weit, dem Programm vollständig zu vertrauen, ob es denn auch wirklich ALLE Fotos importiert hat…
Ich verlasse mich nicht so gerne zu 100% auf Programme und kann auch niemanden raten, dies zu tun. Vor allem nicht bei Fotos, denn die sind, einmal verschwunden, unwiederbringlich

xnviewmpDa ich aber von Zeit zu Zeit immer wieder neue Programme ausprobiere, habe ich zufällig entdeckt, dass der Entwickler von XnView an einer Multi-Platform Version arbeitet, nämlich XnViewMP die nun für Windows, Mac OS und Linux erhältlich ist.
Man darf sich durch die niedrige Versionsnummer (V 0.84) nicht abschrecken lassen, denn das Programm ist um Längen zuverlässiger als die Produkte von namhafteren Herstellern. Die Versionsnummer unter 1 hat in dem Fall nur zu bedeuten, dass der Hersteller noch nicht alle Feature eingebaut hat, die er sich vorgenommen hat, bzw. noch manche Verbesserung zu erledigen ist…

Apple hat aber auch nicht geschlafen und hat mittlerweile das Programm Fotos herausgegeben, welches ein Frankensteins Monster aus den Leichenteilen von iPhoto und Aperture besteht. Ja, auch Apple versteht es mittlerweile recht gut, sämtliche Benutzer von zwei recht erfolgreichen Programmen von oben bis unten vollzupissen. Denn das Ding mag zwar für neue Nutzer recht toll sein, jedoch ist es weder für die vorherigen Anwender von iPhoto noch für die von Aperture als würdiger Nachfolger zu betrachten und die meisten User stellten gleich auf komplett andere Programme um.
Ich verwendete eigentlich weder das eine, noch das andere, konnte mich aber mit Fotos auch nicht anfreunden, weil es alle Bilder komplett in eine einzige Datenbank-Datei importiert und diese für den Benutzer eigentlich nicht mehr zugänglich sind. Nun kann man entweder die Fotos in die Datenbank importieren und separat speichern (Speicherplatzproblem) oder man vertraut dem Programm (Glaubensfrage).
Naja, ich bin nicht so der gläubige Typ und verwende das Programm lieber nicht um 10.000e Fotos zu importieren…

Manche werden sich nun fragen: Ja, aber was macht er denn mit RAW Dateien?
Also ich mache mit der Kamera meist JPGs und RAW nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist. Das reicht für meine Zwecke und höchstwahrscheinlich auch für 90% der meisten Hobbyfotografen.
Aber auch für RAWs hab ich ein gutes Programm gefunden, nämlich Raw Therapee, welches für Windows, Mac OS und Linuxe in verschiedensten Geschmacksrichtungen erhältlich ist!
rawtherapee
Xn-View kann natürlich, nebenbei bemerkt, auch RAW Dateien betrachten…

Ihr seht also, man muss nicht immer Geld ausgeben, um gute Software zu bekommen.
Ich hoffe, ihr könnt von meinen Erfahrungen ein wenig profitieren.
Viel Spass beim Ausprobieren der Programme, sofern ihr sie nicht eh schon verwendet!
Vielleicht wisst ihr ja noch andere kostenlose Bildbearbeitungs-Programme oder Betrachter, schreibt sie einfach in die Kommentare…

Links zu den Herstellern:
XnViewMP
Gimp
Raw Therapee

Advertisements

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s