Sicher im Internet: Immer einen aktuellen Virenschutz verwenden

virusVirenschutz ist ein sehr heikles Thema. Jeder weiß, dass es Computerviren, Trojaner, Malware, Spyware, Adware usw. gibt, aber trotzdem gibt es Leute, die sich trauen, ungeschützt ins Internet zu gehen.
Ich glaube, ich brauche nicht extra zu betonen, dass das eine eher schlechte Strategie ist. So ähnlich wie ständiges Rudelbumsen mit Fremden und das ohne Gummiüberzieher und gleichzeitig sich alles in die Nase ziehen, was so an weißem Pulver unbekannter Herkunft herumliegt, während man russisches Roulette spielt…

Na, na, so schlimm ist es nun auch wieder nicht…
Zumindest für deine Daten kann es relativ schlimm ausgehen. Es gibt Viren, die alle Fotos und Dokumente auf deiner Festplatte verschlüsseln, damit du sie nicht mehr öffen kannst. Der Autor des Virus bietet dir dann an, gegen Bezahlung die Daten wieder zu entschlüsseln. Bezahlt man nicht, bleibt einem nur mehr eine Neuinstallation mit totalem Datenverlust als „Option“. Das ist vor allem für Leute ohne Backup ein Problem…
Ich habe schon von so genannten „Profis“ gehört, die angeblich immer ohne Virenschutz unterwegs sind und noch niiiiie einen Virus hatten. Wers glaubt, wird selig. Zumindest keinen, den sie bemerkt hätten, denn nicht alle Viren sind so geschaffen, dass sie sofort Schaden anrichten. Manche warten viele Monate.
So lange, bis sie Befehle erhalten und aktiv werden. D.h. man kann von etwas befallen sein und auch andere gefährden ohne es zu merken. Wenn man was merkt, ist es schon zu spät
So funktioniert beispielsweise ein Botnet, wie du hier nachlesen kannst.
Übrigens: Versuche im Labor haben gezeigt, dass ein durchschnittlicher PC mit Breitband-Internetverbindung bei „normaler“ Benutzung in nur zehn Minuten total verseucht werden kann.

Welchen Virenschutz soll man verwenden
Das ist schwierig. Manche schwören auf Kaufware von Symantec oder Kasperky, andere verwenden gerne Freeware von Avast, Avira oder ähnliches.
Ich habe schon so ziemlich alles ausprobiert, teils beruflich, teils privat, ich bin selber unschlüssig. Gekaufte Lösungen haben auch Schwachstellen und erkennen auch nicht alle Bedrohungen, ebenso wie gratis Virenscanner.
Ein Problem von einigen gratis Virenscannern ist die eingebaute Werbung für die Kauflösung des Produktes, die man dann bei jeder Gelegenheit wegklicken muss. Das ist auch lästig.
Kommerzielle Produkte will ich an dieser Stelle nicht bewerten, da gibt es jede Menge Tests im Internet zu finden und fast alle kommen auf ein anderes Ergebnis. Ich glaube es ist Geschmackssache und eine Frage des Budgets, welchen Virenscanner man sich kauft.
Wenn es um freie Lösungen geht, empfehle ich schon länger den Virenscanner Security Essentials von Microsoft.
Denen, die jetzt sagen, dass Microsoft ja kein Virenschutz-Hersteller ist, sei folgendes gesagt: Stimmt, aber sie haben sich irgendwann einfach einen Virenschutz-Hersteller gekauft…
Microsoft bewirbt Security Essentials relativ wenig, trotzdem ist der Virenschutz in Kombination mit der eingebauten Windows Firewall und dem Tool zum Entfernen bösartiger Software ausreichend geschützt und der Vorteil liegt auf der Hand. Alles wird von Windows Update automatisch aktualisiert. Weiters ist er sehr gut ins Betriebssystem integriert und man bemerkt fast nicht, dass er da ist.

Ich verwende meinen Computer gar nicht im Internet
Ja, wenn man mit seinen Rechner nie und zwar wirklich nie ins Internet geht, und auch keine USB Sticks, Disketten, CDs, DVDs, Speicherkarten von Kameras, MP3 Player, E-Book Reader, USB Ventilatoren und Tassenwärmer, und alles was ich vergessen habe, an oder in seinen Computer steckt, nur dann ist vielleicht kein Virenschutz notwendig.
Ich spreche hier vom absoluten Inselbetrieb, d.h. der Rechner ist total gegen alle Netzwerke und auch von externen Datenträgern isoliert, so dass nichts hinaus und nichts hinein kommt. Dies ist aber meiner Meinung nach eher unrealistisch. Ich kenne niemanden, der so einen Rechner hat.
Ich empfehle ausdrücklich, unbedingt IMMER einen Virenschutz zu verwenden!

Jetzt holt sich der schon wieder ein Update, oder ein alter Virenschutz ist besser als keiner!
Angesichts der ständig wachsenden Anzahl von Bedrohungen, sollte man seinen Virenschutz mindestens täglich aktualisieren, wenn man von der Software nach einem Intervall gefragt wird. Manche prüfen sogar stündlich automatisch, ob es eine neue Version der Virensignaturen gibt.
Hat man seinen Computer länger nicht eingeschaltet, sollte man zuerst warten, bis sich der Virenschutz aktualisiert hat.
Eine reine Vorsichtsmaßnahme, denn wie gesagt, es gibt täglich neue Bedrohungen und manche überrollen das Internet wie eine Welle…

Nachschlag:
Hier kannst du verdächtige Dateien oder Webseiten gegen eine Vielzahl von Virenscannern laufen lassen, falls du bei einer Webseite oder heruntergeladenen Datei unsicher bist:
https://www.virustotal.com/
Weil ich gerade Tassenwärmer und USB Ventilatoren erwähnt habe:
http://www.pcwelt.de/news/E-Zigarette_hat_Computervirus_im_Gepaeck-Kurios-9006386.html

Advertisements

2 Gedanken zu „Sicher im Internet: Immer einen aktuellen Virenschutz verwenden

  1. Pingback: Sicher im Internet: E-Banking | Krawutzi!

  2. Pingback: Sicher im Internet | Krawutzi!

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s