1 Jahr rauchfrei

Genau heute vor einem Jahr, den 18. Dezember 2012, habe ich aufgehört zu rauchen!
Ich hatte schon etliche erfolglose Versuche hinter mir, doch dieses Mal, mit Hilfe einer elektrischen Zigarette, ist es mir gelungen, dauerhaft aufzuhören.
Am Ende des Artikels findest du Links zu den restlichen Artikeln dieser Reihe.
Hier noch ein paar Gedanken zum Thema Rauchen und nicht mehr Rauchen.

Da es jetzt immer wieder in den Medien ist:

Die komplett rauchfreie Gastronomie

Meine Meinung dazu, als mittlerweile „Militanter Nichtraucher“ ist, dass ich es total gut finde. Die halbherzige Regelung, die es bisher gab, mit dem räumlich getrennten Raucher/Nichtraucher Bereich war sowieso Schwachsinn, weil:

  • Angestellte sind zwangsweise Passivraucher
  • WC Anlage teilweise nur durch Raucherbereich erreichbar
  • Die total verrauchten, verstunkenen Raucherbereiche sahen aus wie Ghettos und sind selbst für Kettenraucher eine Zumutung

Natürlich schimpfen jetzt alle auf die „amerikanischen Verhältnisse“, die da auf uns zukommen.
Nur, was bitte, soll daran schlecht sein, dass man in der Gastronomie generell nicht mehr rauchen darf? Das Essen, dass dann besser schmeckt, oder weil dann das Gewand nicht wie nach einem Dauerlauf durch einen Aschenbecher riecht?

Der Gedanke, den die Zigarettenindustrie im letzten Jahrhundert in den Menschen gepflanzt hat, nämlich dass es total cool und O.K. ist, jederzeit, überall und pausenlos zu rauchen, ist zu Ende gedacht.
Es ist nun mal nicht O.K. zu Rauchen, da es unsere Mitmenschen beeinflusst, ja sogar schädigt.
Ich denke da nur mal an die armen Kinder von Rauchern, die zuhause rauchen.

Noch was zum Thema „Militante Nichtraucher„:
Nichtraucher, die sich über Raucher beschweren, werden meistens als überempfindliche Mimosen und maßlose Übertreiber abgestempelt. So schlimm, sagen die Raucher, sei es nun ja auch wieder nicht.
Auch ich tat das früher, wofür ich mich heute noch schäme.
Doch leider ist es wirklich so schlimm.
Mein Geruchs und Geschmackssinn funktionieren wieder normal und deshalb kann ich nur bestätigen: RAUCHEN IST ABSOLUT SCHEISSE!

Hier findest du meine bisherigen Beiträge zum Thema:
Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 | Teil 6

Advertisements

5 Gedanken zu „1 Jahr rauchfrei

  1. Gratuliere!
    weiter so – aber warum „militant“? „beharrlich“ tut´s auch.
    • Es gibt gar nicht so wenige Raucher, die Deine Motive durchaus gut finden und teilen.
    • Rauchen und Essen, das geht nicht zusammen.
    • Rauchen in der Familie – pfui gack.
    • Rauchen in öffentlich zugänglichen Gebäuden – nein danke.
    • Wen ich nicht leiden kann, das sind die primitiven „is´mia do egal“-Raucher.
    😉
    LG und weiterhin Alles Gute

  2. „Nur, was bitte, soll daran schlecht sein, dass man in der Gastronomie generell nicht mehr rauchen darf?“

    Dass natürlich jede gastronomische Einrichtung dies für sich selbst entscheiden sollte. Das versteht sich eigentlich von selbst.

    • Ähm, nein.
      Es gibt kein Recht auf Rauchen, es wurde bisher einfach überall geduldet.
      Und jetzt halt nicht mehr.
      Eine solide Gesetzgebung würde auch die Benachteiligung einzelner Wirte verhindern, denn wenn man nirgens rauchen darf, ist es für alle gleich.
      Gewöhnt euch dran!

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s