endlich rauchfrei Teil 6

Hier geht es zu Teil 5

So, jetzt ist ein halbes Jahr komplett!
Hier ist eine Zusammenfassung meiner bisherigen Erfahrungen:

  • Ich habe eine elektronische Zigarette ohne Nikotin verwendet, um mir das Rauchen abzugewöhnen
  • Das Aufhören erfolgte freiwillig und ohne medizinische Notwendigkeit
  • Der Nikotinentzug dauerte ca. 3 Tage
  • Der physische Entzug (Gewohnheiten wie Zigaretten kaufen, anzünden, rauchen, ausdämfen) dauerte ein paar Wochen
  • Ich habe ein paar Kilo zugenommen, weil mir das Essen besser schmeckt

Was ich doch recht bedenklich finde ist, dass ich in letzter Zeit etliche male vom Rauchen geträumt habe. Ich bin dann mit einem richtigen Schrecken aufgewacht und musste mir erst bewusst werden, dass ich eh immer noch nicht mehr rauche!
Das liegt wahrscheinlich daran, daß ich doch recht lange (23 Jahre) geraucht habe, und das Rauchen für mein Unterbewusstsein (noch immer) recht normal ist…

Ausserdem ist mein Geruchssinn wieder vollkommen zurückgekehrt. Mir graust jetzt extrem vor kaltem Rauch, was mich wahrscheinlich auch in Zukunft davor bewahren wird, wieder mit dem Blödsinn anzufangen…

Übrigens:
Ich habe ja erzählt, dass einige meiner Freunde, Verwandte und Kollegen elektronische Zigarette mit Nikotinliquids gekauft haben. Sie rauchen jetzt

  • immer noch Nikotinliquids
  • Zigaretten und elektrische mit Nikotinliquid
  • oder überhaupt wieder normale Zigaretten

Nur ein einziger hat es geschafft und raucht nur mehr Liquids ohne Nikotin.
Scheint als ob der kalte Entzug (natürlich mit vorherigem Einschränken der Zigarettenanzahl) am besten funktioniert.

Weiters denke ich, dass darüber sprechen, oder wie ich hier bloggen, auch seinen Teil dazu beigetragen haben, mit dem Problem Rauchen fertig zu werden.
Vielleicht konnte ich dich ein wenig inspirieren um auch mit dem Rauchen aufzuhören!

Advertisements

3 Gedanken zu „endlich rauchfrei Teil 6

  1. Pingback: endlich rauchfrei Teil 5 | Krawutzi!

  2. Hallo!
    Ich muss ehrlich sein. Ich hab nicht den ganzen Blog gelesen. Aber dein Fazit.

    Ich denke dass man das ganze differenziert sehen muss. Das „Dampfen“ ist halt nicht jedermanns Sache. Genauso wenig wie das Pfeife rauchen.

    Ich bin jetzt über 1 Jahr von der Zigarette weg und dampfe nur. Es fehlt mir nicht im geringsten. Was den kalten Rauch angeht bin ich schon immer militanter Nichtraucher gewesen. Ich habe „geraucht um die Anwesenheit von Rauchern ertragen zu können“. Wenn ich einem Raucher gegenüber sitze habe ich manchmal das Gefühl zu ersticken.

    Beim Dampfen geht es bei mir eher mehr um die Gewohnheit. Mit den Kollegen eine Rauchen gehen, mal nicht am Platz zu sitzen und kurz die Seele baumeln lassen um gestärkt zum Arbeitsplatz zurückzukehren. Ich behandle das Dampfen während des Tages wie ich das Rauchen behandelt habe.
    Wenn ich daheim bin, ist dampfen für mich etwas anderes.
    Hier nehme ich mir die nötige Ruhe die verschiedenen Geschmacksrichtungen zu schmecken und das dampfen zur gänze zu geniessen.

    Dabei respektiere ich auch nicht vorhandene Gesetze. Ich möchte niemanden mit Passiv-Dampfen beglücken der es nicht möchte. Wir leben schliesslich alle auf der selben Welt.

    Was den Nikotingehalt angeht: Beim Rauchen ist man glaub ich mehr abhängig von der Gewohnheit als vom Nikotin. Mittlerweile dampfe ich mehr nikotinfrei. Aber hin und wieder 10ml nikotinhaltiges Liquid ist auch drin ohne dass ich mich gleich süchtig nennen muss.

    Ich rate jedem der von der normalen „pyro“ wegkommen will es mal mit der E-Zigarette zu versuchen. Selbst wenn man nur umsteigt ist es wesentlich gesünder und verträglicher.

    Wenn man dabei bleibt, trifft man andere, tauscht erfahrungen aus, trifft sich um neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren, testet neue Verdampfer, probiert verschiedene Akkuträger und macht daraus ein Hobby bei dem es hauptsächlich ums Entspannen geht. (das ist auch der Grund weshalb ich es mit dem Pfeife rauchen vergleiche)

    Und selbst wenn man daraus ein Hobby macht und sich regelmässig neue Akkuträcger, Verdampfer uns sonstiges kauft… Ist man immer noch billiger unterwegs als mit der herkömmlichen Pyro.

    Leider gibt es bei dem ganzen ein Problem. Die Gier der Menschen sich auf auf Kosten anderer zu bereichern. Und das Koste es was es wolle. Die Dampfer werden mehr. Und das ist nicht nur den Tabakkonzernen und den Entwöhnungsmittel-Herstellern ein Dorn im Auge. Auch die Regierungen spielen mit der Gesundheit der Menschen.

    Eins ist klar. Wer es schafft durch das Dampfen von der Pyro wegzukommen ist gesundheitlich besser dran. Aber das ist den Regierungen egal wenn dadurch Steuereinnahmen durch den Verkauf von Zigaretten wegfallen und die Laute dann auch noch länger leben und das Pensionssystem mehr belasten. Aus diesem Grund beginnt man bereits das Dampfen schlecht zu reden.

    Es begann mit Hiobsbotschaften wie zB dass Akkuträger in den USA explodiert seien…
    Stimmt. Aber kennt ihr die ganze Geschichte? Nein? Dann informiert euch bevor ihr auf die Aussage eines einzelnen hört. Andere Hiobsbotschaften: Dampfen ist schädlicher als Zigarette, in den Zigaretten befinden sich teilweise Drogen usw. usw. Es wäre eine Lüge wenn ich diese Aussagen jetzt negieren würde. Aber ich kenne die Hintergründe zu den Geschichten. Und in jedem Märchen befindet sich ein kleiner Teil Wahrheit.
    Glaubt nicht gleich alles was man euch vor die Nase setzt sondern informiert euch und bildet eure eigene Meinung.

  3. Pingback: 1 Jahr rauchfrei | Krawutzi!

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s