Vorratsdatenspeicherung seit 1. April 2012

Meine Leser sind ja top informiert, deshalb wissen sie sicher auch, dass seit 1.4.2012 in Österreich die Vorratsdatenspeicherung in Kraft ist.
Nur zum Schutz vor bösen Terroristen, versteht sich.
Das heisst, alle Verbindungsdaten (wer mit wem) müssen von Telefon und Internetdienstleistern für mindestens 6 Monate gespeichert werden und wir müssen den Blödsinn obendrein noch selbst bezahlen.
Warum gerade dieses Datum gewählt wurde, ist mir schleierhaft, ausser die EU will uns die Vorratsdatenspeicherung als gigantischen Aprilscherz verkaufen.

Aber keine Angst, ihr als unbescholtene Bürger habt ja nichts zu befürchten, weil unbefugten Zugriff auf Daten hat es überhaupt noch nie gegeben.
Ausserdem postet ihr sowieso euer ganzes Leben auf Facebook. Mit solchen Daten kann die Polizei eh weit mehr anfangen.

Es gibt auch positive Aspekte der Vorratsdatenspeicherung:
Wenn ich jetzt, sagen wir mal einen Filmriss vom vielen Saufen habe und nicht mehr weiss, wo ich das ganze Wochenende war, kann ich in Zukunft bei der Polizei anrufen und mir darüber Auskunft geben lassen!

Zum Schluss möchte ich euch noch den kürzesten Terroristenwitz aller Zeiten nicht vorenthalten:

Telefonieren zwei Terroristen.

Böse Buben beim Telefonieren
Bildquelle: Wikimedia Commons

Advertisements

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s