Das verbotene „Grüß Gott“

Per Mail habe ich gerade ein interessantes PDF Dokument erhalten. Angeblich entspringt dieser schöne Text aus einer Email, welche eine oberösterreichische Lehrerin an Gott und die Welt versandt haben soll.

Hier ein kleiner Auszug:

Zu Schulbeginn wurden in Linzer Schulen die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte.
Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein. Weiters wurde Ihnen aber auch mitgeteilt, dass, das bei
uns in Oberösterreich so vertraute „Grüß Gott“ nicht mehr verwendet werden darf, da dass die muslimischen Mitschüler
beleidigen könnte. Dazu kann man als Otto Normalbürger, eigentlich nichts mehr anfügen und nunmehr den Kopf schütteln.

Nach kurzer Internetrecherche war mir klar: Ja, es ist wieder einmal ein Hoax.
Dieses Mail kursiert seit ca. 2007 im deutschsprachigen Raum und existiert in verschiedenen Ausprägungen.
Mal ist es eine oberösterreichische Lehrerin, mal eine schweizerische, usw.
Dies ist auch der einzige Quellhinweis, der von der Glaubhaftigkeit überzeugen soll.
Die genaue Herkunft diese Textes lässt sich natürlich nicht ermitteln, aber von einer Lehrerin stammt er auf alle Fälle nicht.

Was ich hier eigentlich ohne irgendwelche politsche Hintergedanken mitteilen will ist folgendes:
Bitte, bitte, bitte, bitte glaubt nicht jeden Scheiss und leitet ihn nicht unrecherchiert weiter.
Ein prägnanter Satz aus solchen Mails in einer Suchmaschine eurer Wahl genügt oft schon, um solchen Blödsinn aufzudecken.

Hier zum Nachlesen: „Grüß Gott“ an Schulen verboten?

Advertisements

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s