Käswurst – Die Erfolgsgeschichte

Kaeswurst

Kaeswurst

Heute beschäftige ich mich mit einem ganz besonders praktischen Lebensmittel: Die Käswurst.
Die Erfolgsgeschichte der Käswurst (in weiterer Folge kurz KW genannt) war von Anfang an vorprogrammiert. Musste man doch vor deren Erfindung mühsam Wurst und Käse seperat aufschneiden, um sie gemeinsam zu geniessen!
Dieser Vorgang war so kompliziert, dass sich der Erfinder der KW dachte: „So kann es nicht weitergehen“ und die beiden Leckereien für immer untrennbar vereinte.
Leider liegt die Erfindung schon so weit zurück, dass sich nicht mehr feststellen lässt, wer der edle Efinder war.
Die ältesten Aufzeichnungen über KW fand man in den Pyramiden der alten Ägypter. Siehe Bild:
Aegypten Kaeswurst

Aegypten Kaeswurst


Man kann hier sehr deutlich erkennen, wie wichtig KW damals schon war, da sie hier auf dem Bild einer lustig aussehenden Gottheit mit Wellensittichkopf dargeboten wird.

Immer wieder finden sich in der Zeitgeschichte Hinweise in Literatur und Kunst. Hier eine Aufzeichnung aus dem Mittelalter, welche aus der Feder eines Mönches stammt:

Mög‘ Gott den Erfinder der Käswurst segnen
dafür er uns so gute Speis gegeben!

(Übersetzung aus dem Latein)

Man sieht also, die KW hat ihre Spuren auch in der Kirche hinterlassen, wie auch das folgende Bild sehr deutlich illustriert:

Kirchenfenster Kaeswurst

Kirchenfenster Kaeswurst


Dieses gotische Kirchenfenster zeigt den Heiligen Baldrian mit der geheiligten Käswurst, auch „Käswurstum Sanctum“ genannt.

So, liebe Leser, ich hoffe, in Zukunft esst ihr euer Käswurstsemmerl mit ein wenig mehr Ehrfurcht!

Danke für die Originalbilder an WikimediaCommons!

Advertisements

Gib Deinen Senf dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s